ED LUIS & HIS JP feat. MILOS MILOJEVIC

Milos_Milosevic©Peter_PurgarMilos_Milosevic©Peter_Purgar

Milos Milojevic - Klarinette / Matyas Papp - Posaune / Onat Murat - Klavier / Milos Colovic - Bass / Eddie Luis - Drums


"Master of Clarinet - “Buddy” de Franco”

Mi, 13.10., 19.30, zentrum, Feldbach

Ringstraße 9, 8330 Feldbach

Neben Artie Shaw und Benny Goodman hat vor allem der Italienisch-Amerikanische Klarinettist Boniface Ferdinand Leonhard “Buddy” de Franco dieses wunderbare Instrument vom Swing in den Bebop getragen. Er spielte mit Count Basie, Oscar Peterson, Miles Davis und leitete über 10 Jahre das Glenn Miller Orchestra. Nach über 60 aktiven Jahren, richtungsweisend für alle Klarinettisten im Jazz verstarb er 2014 in Florida.

Milos Milojevic, seit Jahren fester Bestandteil der Jazzpassengers und Ausnahmekönner am Instrument, zollt dem Meister eindrucksvoll Tribut!

Ed Luis & His Jazzpassengers - Das Projekt entwickelte sich aus der Hausband von Joe Zawinuls Birdland, die Eduard Luis zwei Jahre lang als Hausbassist leitete. Die "Tribute to"-Konzerte führen internationale in Österreich lebende Jazzmusiker zusammen und stellen somit eine Kooperation der österreichischen Musikuniversitäten und Konservatorien sowie der freien Szene dar. Mit ständig wechselnder Besetzungen kam die Idee, das Ensemble JAZZ PASSENGERS zu nennen, Passanten und Passagiere die kommen und gehen, wie es das Projekt oder der Abend verlangt. Seit dieser Zeit wurden über 100 JP Projekte gespielt.

Bitte alle einsteigen, der JP-Express nimmt wieder Fahrt auf!

Seien sie dabei, wenn Eddie Luis wieder und wieder, freudig neue Talente ins Land bringt! Jazz macht glücklich!



Jazzliebe/ljubezen 2021 wird ermöglicht durch die Unterstützung von:

- e-Lugitsch, Gniebing, Bad Gleichenberg, Bad Radkersburg und Fehring

- Raiffeisenbanken für den Bezirk Südoststeiermark

- Stmk. Landesregierung, Abt. A9 – Kultur, Wirtschaft, Außenbeziehungen

- Zotter Schokolade, Bergl/Riegersburg

- Puchleitner Bau, Feldbach/Mühldorf

- GÖLLES – Edler Brand & Feiner Essig & RUOTKERS – House of Whiskey Gin and Rum  & GENUSSHOTEL RIEGERSBURG, Riegersburg





Karten: e-Lugitsch, Gniebing, Stadtgemeinde + Tourismusbüro, Feldbach, Brautmoden Hufnagl, Bad Glbg., allen VVKstellen von oeticket (bei online-Kauf, + Gebühren!), und allen Raiffeisenbanken. Kostenfreier Postversand/Reservierungen, jazzliebe@gmx.at, 0664 383 9999.

VVK: €  18,00 / e-Lugitsch + Raiba + Ö1Clubermässigung  € 16,00 (+ eventl. Gebühren) / AK: € 22,00

Freie Sitzplatzwahl, alle Preise

inkl. eventueller VVK-Gebühren

ACHTUNG ! ! !  „Sixpack“, eine Karte für 6 Veranstaltungen freier Wahl zum Preis von € 58,00. In allen lokalen VVKStellen, und kostenfreier Postversand/Reservierungen: jazzliebe@gmx.at, 0664 383 9999.

Boniface Ferdinand Leonhard “Buddy” de Franco,

©Wikipedia©Wikipedia´

DeFranco gewann im Alter von vierzehn Jahren den Tommy Dorsey Swing contest. Seit 1939 trat er mit Johnnie Scat Davis auf. In den 1940er Jahren gehörte er den Bands von Gene Krupa, Ted Fiorito und Charlie Barnet, Tommy Dorsey und Boyd Raeburn an. 1949 nahm er für Capitol Records auf; diese Einspielungen mit Sextett und Bigband wurden auf dem Avantgarde-Album Crosscurrents ebenso wie Aufnahmen von Lennie Tristano veröffentlicht. 1950 wurde er Mitglied des Count Basie Septet; daneben arbeitete er in den 1950er Jahren u. a. als Sideman von Art Blakey, Kenny Drew, Sonny Clark und Norman Granz und als Bandleader. Er hatte 1951 eine Big Band und ab 1952 ein Quartett (mit Kenny Drew (p), Milt Hinton (b), Art Blakey (dr)) bzw. Quintett. 1954 war er auf Europa-Tour mit Billie Holiday.

Von 1960 bis 1963 leitete er ein Quartett, mit dem der Akkordeonist Tommy Gumina auftrat und nahm mit Art Blakeys Jazz Messengers ein Album auf. Von 1966 bis 1974 leitete er das Glenn Miller Orchestra (Ghost Band). In der Folgezeit trat er bei zahlreichen Festivals auf, unterrichtete und nahm mehr als einhundertfünfzig Alben auf. Für You Must Believe in Swing erhielt er eine Grammy-Nominierung als bester Jazz-Instrumentalsolist. Er veröffentlichte das Lehrbuch Hand in Hand with Hanon.

2006 erhielt er die NEA Jazz Masters Fellowship. Seit dem Jahr 2000 ist das an der Universität von Montana jährlich stattfindende Jazzfestival, auf dem er bis 2012 auch jährlich auftrat, nach ihm benannt.

Seit Hauptwirkungsort war seit 1948 für viele Jahre New York City. Zuletzt lebte er mit seiner Ehefrau winters in Panama City Beach und sommers in Whitefish in Montana.


več / mehr Infos:

www.musikwerkstatt.at

www.feldbach.gv.at

www.vulkanland.at

www.thermen-vulkanland.at

www.jazzliebe.at

Kulturreferat der Stadtgemeinde Feldbach



Kulturreferat der Stadtgemeinde Feldbach &

kULTUR & mEHR+ KUNSTdünger-kultur, 8350 Fehring, tel. 0664 383 9999, e-mail. kunstduenger@gmx.at


 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos