Sir“ OLIVER MALLY & PETER SCHNEIDER

„Sir“ Oliver Mally, guit, voc / Peter Schneider, guit, harp


„35th Anniversery“

Do, 23.04., 19.30, Cafè–Bar–Pub Die AKTE, Fürstenfeld

Stadt-Zug-Platz 3, 8230 Fürstenfeld

Oliver Mally, der in diesem Jahr, sein 35tes Bühnenjubiläum begeht, zählt nicht zu den Blues-Dogmatikern, die nichts gelten lassen abseits der reinen Lehre und traditionsreichen Nische. Vom „Sir“ hat man Bob Dylan- oder Nirvana-Interpretationen („Smells Like Teen Spirit“) genauso gehört wie mit Feingefühl adaptierte Coverversionen seiner Vorbilder Albert King, Buddy Guy, John Lee Hooker, B.B. King oder Albert Collins.   

Er spielt seine Gitarre noch selbst, er singt mit Hingabe, Herz und Seele, er spürt sich“, resümierten die „Oberösterreichischen Nachrichten“. „Und er schert sich so wenig um Konventionen, wie sich (leider) viel zu wenige in Österreich um ihn scheren.“ Was den wahren Könner nicht weiter anficht: Oliver Mally vergrössert bei jedem Live-Auftritt seine Fan-Gemeinde. „Blues hat etwas sehr Aufwühlendes“, sagt der Künstler selbst. „Er liegt wie kaum eine andere Musik am Puls der Zeit.“


Der Münchner Gitarrist und Songwriter Peter Schneider, machte sich einen Namen als Sideman für: Ike Turner, Hans Söllner ́s Bayerman Vibration, Willy Michl, Marius Müller-Westernhagen, George Semper, Steve „Big Man“ Clayton und viele mehr.

Sein virtuoser und intuitiver Gitarrenstil verbindet Blues, lateinamerikanische Rhythmen und jazziges Spiel alla Wes Montgomery.

Mit seinen eigenen Formationen der Peter Schneider Bluesband und den Stimulators (www.stimulators.de) hat er bislang 10 CDs veröffentlicht und mehr als 1000 Konzerte in ganz Europa, England und den USA gespielt. Highlights waren unter anderem Opening Shows für James Brown in Amsterdam, Köln, Freiburg und München. Als Chef des Münchner Indie Labels United Sounds hat Schneider über 30 CDs produziert, veröffentlicht und viele Songs komponiert und aufgenommen (www.united-sounds.de).


Jazzliebe - spring 2020 wird ermöglicht durch die Unterstützung von:

- e-Lugitsch, Gniebing, Bad Gleichenberg und Fehring

- Raiffeisenbanken für den Bezirk Feldbach + Bad Radkersburg

- Stmk. Landesregierung, Abt. A9 – Kultur, Wirtschaft, Außenbeziehungen

- Zotter Schokolade, Bergl/Riegersburg


Tickets: Die AKTE + Tourismusverband, Fürstenfeld / alle Vorverkaufsstellen von ÖT und bei allen RAIFFEISENBANKEN. Kostenfreier Kartenversand/Reservierungen: jazzliebe@gmx.at, 0664 383 9999.

VVK: € 17,00 / Raiba + e-Lugitsch + Ö1Club 15,00 / AK: 20,00

alle Preise inkl. eventueller VVKGeb., freie Sitz- oder Stehplatzwahl !       

ACHTUNG ! ! !  „Sixpack“, eine Karte für 6 Veranstaltungen freier Wahl zum Preis von € 58,00. PRO KONZERT GILT GENERELL, EIN EINTRITT ! In allen lokalen VVKStellen, kostenfreier Postversand: jazzliebe@gmx.at, 0664 383 9999.


FRAUEN, TEUFEL, ALKOHOL- „Dieses Duokonzert sei "das Resultat harter Probenarbeit", versichert "Sir" Oliver Mally zu Beginn treuherzig. Vor der Pause verrät das Blues-Urgestein aus der Steiermark freilich noch: "In keiner Musikrichtung wird so viel gelogen wie im Blues." Das erklärt dann auch, wieso er im angeblich intensiv einstudierten Programm auf Peter Schneiders Soli immer wieder mit spontanem Entzücken reagiert: Mal muss Mally freudig auflachen, mal entfährt ihm ein "Oh Man", dann schüttelt er nur noch grinsend den Kopf. Auch das Publikum im "Spectacel" teilt seine Begeisterung: Was Schneider in improvisierten Instrumentalparts wie beiläufig von den Gitarrensaiten pflückt, ist schon ein besonderer Genuss. Egal, ob er nur ein paar schüchtern wirkende, minimalistische Schnörkel zu Mallys Song beisteuert, per Bottleneck ganze Arien voller fein abgestimmter Glissandi erklingen lässt oder rasende Fingerfertigkeit aufblitzt: In jedem Ton ist die Klasse des Münchner Gitarristen zu hören. Ob das auf harte Probenarbeit zurückzuführen sei, verriet Schneider nicht, seine Sprechrolle beschränkte sich an diesem Abend auf drei Sätze. Sicher aber sind seine instrumentellen Fähigkeiten das Resultat fast 40-jähriger Erfahrung: Mit 18 ging er nach Brasilien, um Musik zu studieren, mit 20 Jahren wurde er in Bayern als Gitarrist von Willy Michl bekannt. Schneider begleitete Marius Müller-Westernhagen, Konstantin Wecker und Ike Turner in den USA; wieder daheim gründete er 1997 die Stimulators, die sich seither einen soliden Ruf als mitreißende Liveband erspielten. Mit Mally saß ihm in Inning ein ähnlich routinierter Haudegen zur Seite, der unter anderem bei Louisiana Red, John Mooney, und Sugar Blue Meriten sammelte. Vor allem aber tourte er bis zum Herbst 25 Jahre lang mit eigener Band durch die Lande. Dass die den Namen Blues Distillery trug, ist durchaus bezeichnend: Mallys Song "You can't beat the devil, but you can kick his ass sometimes" zählte zum Refrain "Fill My Cup" Dutzende Wkisk(e)y-Labels auf. So hatte auch der Wirt ein Einsehen und lieferte regelmäßig befüllte Gläser an der Bühne ab. "Frauen, der Teufel und Alkohol sind meine Kernkompetenzen, sagt Peter," sagt Mally. Komposition zählt auch dazu, wie seine Songs beweisen, die oft wie waschechte Americana klingen.Doch Mallys wahre Berufung ist der Gesang: Seine Stimme verströmt sonore Wärme, changiert zwischen samtweichen Timbre und angerauten Akzenten. Das passt perfekt zu Schneiders coolem Understatement: Kaum zu glauben, dass dieses Paar erstmals gemeinsam auftrat. Im "Spectacel", wo der Himmel voller Gitarren hängt, sind die graumelierten Herren jedenfalls stets wieder  willkommen.“ - SZ (Armin Greune)

"This guy is highly gifted!“ - B.I.T.S.MAGAZINE (U.K.
)

"Er ist ein packender Songwriter - impulsiver Sänger und er vesteht es Geschichten zu erzählen." - PASSAUER NEUE PRESSE (D)

Nur Carlos Santana kann so spielen und manchmal hat man den Eindruck Schneider hat den Meister bereits überholt.“ - Nürnberger Zeitung (D)

Aktuelle CD: „Shapeshifter“, „Rhytm’ Fever“


mehr Infos:

www.sir-oliver.com

www.united-sounds.de

www.dieakte.at

www.thermenhauptstadt.at

www.jazzliebe.at


Die AKTE, Stadt-Zug-Platz 3, 8230 Fürstenfeld, 0664 9830940

KUNSTduenger-Kultur + kULTUR & mEHR, 8330 Feldbach, tel. 0664 383 9999, e-mail. kunstduenger@gmx.at



 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos